Kathina Zeremonie

Einladung zur jährlichen Kathina-Zeremonie 2016
am Wat Phra Dhammakaya Bavaria
Sonntag, den   2016

เย ชนา สุขมิจฺฉนฺตา ทตฺวาน กฐินจีวรํ
เตปิ ทุกฺขา ปมุญฺจเร เทวมนุสฺเสสุ ปตฺวา
นรกาทิมฺหิ น ชายนฺติ กฐินทานสฺสิทํ ผลํ

“บุคคลเหล่าใดปรารถนาหาความสุขนั้น ได้ถวายผ้ากฐินจีวรไว้ บุคคลเหล่านั้นจะพ้นจากความทุกข์ เมื่อละโลกนี้ไปแล้ว ก็ย่อมจะ ถึงความสุขในหมู่เทวดาและมนุษย์ ไม่ไปเกิดในอบายภูมิมีนรก เป็นต้น นี้เป็นผลแห่งกฐินทาน”

12

Was ist eigentlich Kathina?,

haben Sie sich vielleicht gefragt, als Sie mit einer Einladung zu diesem Fest in Berührung kamen.

Historisch betrachtet, bezieht sich der Begriff „Kathina“ auf den Holzrahmen, auf den Stoff gespannt wurde, um aus einzelnen Stoffteilen, eine Robe zu nähen. Dies war in alter Zeit, ohne die Hilfe einer Nähmaschine, kein leichtes Unterfangen und erforderte die Hilfe und Zusammenarbeit der Mönche.

Wie kam es dazu?

Es ist überliefert, das eine Gruppe von ca. 30 Mönchen zu Lebzeiten Buddhas auf dem Weg zu ihm waren. Da die Regenzeit noch nicht beendet war, wurden sie von kräftigen Schauern durchnässt. Sie gingen weiter. Durch Regen und Morast und erreichten sie Buddha, mit völlig durchnässten und verschmutzten Roben.

Aufgrund ihres Kleidungszustandes, erlaubte Buddha den Mönchen eine Robe zu nähen, die allerdings innerhalb eines Tages fertig gestellt sein sollte. Dies erfolgte als Gemeinschaftsarbeit der Mönche- derjenigen, die den Stoff erhalten hatten und derjenigen, die sich an der Arbeit des Nähens beteiligt hatten. Sie teilten also Kathina miteinander und konnten gemeinschaftlich damit verbundene Privilegien erwerben.

Dies ist der Hintergrund, warum auch heute noch, innerhalb der Kathinazeremonie, den Mönchen Roben überreicht werden.

Geben

Das „Geben“ spielt im Buddhismus eine zentrale Rolle. Sie ist für die rechte geistige Entwicklung des Menschen von entscheidender Rolle, wenn sie freiwillig – also so ohne eine Gegengabe zu erwarten -erfolgt und von Herzen kommt.

Takbat

Takbat

Die Lehre Buddhas lautet, das die Entwicklung der „liebenden Güte“ für nur einen einzigen Augenblick mehr Verdienst bringt, als die „Gabe von 100 Schalen Reis“.

Die Bedeutung von Kathina in seiner Tiefe liegt also nicht nur in der äußeren Geste des Überreichens. Sie liegt vor allem im Erleben der Gemeinschaft mit der Übung der wichtigen Tugend des freiwilligen Gebens und so der Überwindung von Gier und Habsucht.

Zeremonie

Der geistig/spirituelle Hintergrund von Kathina wird in der Kathinazeremonie sichtbar. Um die Zeremonie durchführen zu können, ist es Voraussetzung, dass 5 Mönche mit Beginn der Regenzeit (Khao Phansa), dauerhaft  im Tempel leben.

Innerhalb der Zeremonie gibt es eine Prozession, die von dem Ehrengast der Feier angeführt wird.

Hinter dem Ehrengast folgen alldiejenigen, die Roben an die Mönche überreichen möchten.

Um die Bedeutung der Roben zu unterstreichen, werden die Gaben auf Schalen getragen die goldfarben sind.

13

PROGRAMM

Sonntag, den  2016
09:30 Uhr. Morgenandacht / Meditation
10:00 Uhr. Lebensmittelspende an die Mönche
11.00 Uhr. Überreichung von Speisen
11:30 Uhr. Mittagessen
13:00 Uhr. Kathina – Prozession
14.00 Uhr. Kathina Zeremonie / Meditation
16:00 Uhr. Ende der Zeremonie

 Flyer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.