Die lebendige Geschichte des Phra Mongkolthepmuni

Das Dhammakaya ist beweisbar. Es kann jedoch nur von einem entschlossenen Menschen gesehen und erkannt werden. — Luang Pu Sod Chandasaro

Großer Dhammakayasmeditationsmaster

Luang Pu Sod Chandasaro, Großer Meister von Dhammakayasmeditation

Diese Worte wurden durch den großen Abt von Wat Paknam Bhasicharoen, Luang Pu Sod Chandasaro, bei Bangkok verwirklicht. Ohne seine Wiederentdeckung wäre die Meditation der Gegenwart nicht mehr als eine geistige Übung oder spirituelle Klausur. Die Großartigkeit von Ven. Phramonkolthepmuni /Luang Pu Sod Chandasaro oder Luang Pu Wat Paknam ist das Ergebnis seiner Meditation am Vollmondtag des 10. Mondmonats im Jahr 1916, als er danach strebte, einen Weg wieder zu entdecken, das Dhammakaya, den erleuchteten Körper oder die Natur Buddhas zu erlangen. Seine Entschlossenheit war so groß, dass er diesem Streben sein ganzes Leben widmete.

Basierend auf seiner Kenntnis und seines Einblicks in die Meditation, erklärte er, dass diese Meditationstechnik, die er wieder entdeckte, die ursprüngliche Meditationstechnik war, die 500 Jahre nach Buddhas Tod in Vergessenheit geraten war.

Den meisten Buddhisten in Thailand ist Luang Pu Wat Paknam durch seine Wunder bekannt, seinen Prophezeiungen und seinen übernatürlichen Heilkräften. Hundert tausende thailändische Buddhisten beten täglich zu ihm und bitten ihn um Hilfe und Wegleitung für ihr Leben. Immer wieder tauchen Berichte von Menschen auf, die Zeugen einer seiner Wunder wurden, speziell bei der Verhinderung von Unglücksfällen. Hinter der abergläubischen Ehrfurcht, die Luang Pu Wat Paknam umgibt, steckt jedoch eine wahre, lebendige Tradition der Meditation, die seit der Zeit Luang Pu´s weitergegeben wird. Es ist seine Meditationstechnik, die Luang Pu Wat Paknam aus den tausenden von zeitgenössischen thailändischen Mönchen hervorhebt.

Dhammakaya meditation master

Dhammakaya meditation master

Bereits zu seinen Lebzeiten war Luang Pu´s Meditationstechnik dafür bekannt, systematisch zu sein und schnelle Ergebnisse zu erzielen und die Lücke zwischen Theorie und Meditationspraxis zu schließen.

Das wichtigste Merkmal der Dhammakaya Meditation ist, dass es über die Theorie hinausgeht und man durch sie lernen kann – genauso, wie man mehr über den Mond lernt, wenn man darauf landet, als wenn man ihn nur von der Erde aus betrachtet.

Menschen, die in der Meditation fortgeschritten sind, können in der Meditation Dinge entdecken, so wie ein Wissenschaftler durch Experimente neue Tatsachen über die Natur entdeckt.

Dem großen Abt Luang Pu gelang es noch zu Lebzeiten, viele Menschen auf die fortgeschrittene Stufe der Meditation zu trainieren. Er leitete über 30 Jahre lang einen Meditationsworkshop, bei dem fortgeschrittene Meditierer gemeinsam spirituelle Forschung betrieben.

Die wachsende Popularität der Dhammakaya Meditation zur Zeit Luang Pu´s war unmittelbar verbunden mit den Wundern und Heilungen des großen Abts und seiner Schüler. Manche überrascht die Tatsache, dass die meisten seiner herausragenden Schüler keinen Mönche, sondern Frauen waren. Der beste Meditationsexperte war eine Nonne: Khun Yay Upasika Chandra Khonnok-yoong, Gründerin des Wat Phra Dhammakaya. Die gegenwärtige Entwicklung, die Meditationstechnik für Anfänger zu vereinfachen, hat viel für die Meditationspraxis selbst getan. So hat der Wat Phra Dhammakaya die Meditation für die breite Masse zugänglich gemacht. Sie ist nicht länger auf den klösterlichen Bereich wie zur Zeit Luang Pu´s beschränkt.

Der große Abt Luang Pu ist aber dennoch in den Herzen aller Menschen, die die Dhammakaya Meditation praktizieren. Er ist weiterhin für alle sowohl eine Legende als auch ein Vorbild für den Weg ins spirituelle Glück.